Grünpfeil für den Radverkehr

Mit der Änderung der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist seit dem 28. April 2020 der Einsatz eines grünen Pfeils nur für Radfahrer*innen möglich. Radfahrende dürfen in diesem Fall, nach vorherigem Anhalten, rechts abbiegen, auch wenn die Ampel rot zeigt.

Aus den Kategorien Fahrradfreundliche Stadt, Pressemitteilung

vom 10. Juni 2021

Der Grünpfeil stellt für den Radverkehr eine Möglichkeit dar, den Verkehrsablauf flüssiger zu gestalten, allerdings nicht ohne Rücksichtnahme auf Fußgänger*innen und andere Radfahrende zu nehmen. Trotz roter Ampel darf abgebogen werden, wenn man sich vorher vergewissert hat, dass es die Verkehrssituation zulässt und keine Fußgänger*innen oder anderen Verkehrsteilnehmer behindert werden. Die Nutzung des Grünpfeils ist ein Angebot, eine Verpflichtung zum Abbiegen bei rot besteht nicht.

Entsprechende Verkehrszeichen sind bereits seit vielen Jahren in Frankreich, Belgien und den Niederlanden zur Beschleunigung des Radverkehrs erfolgreich im Einsatz, dort sogar ohne Anhaltepflicht.

Der Ortverband der Grünen aus Erkelenz möchte diese Möglichkeit auch in Erkelenz einführen und hat den Antrag gestellt, mögliche Stellen durch die Verwaltung prüfen zu lassen, wo der Grünpfeil sinnvoll und ausreichend sicher genutzt werden kann.

„Wir sehen hier eine kostengünstige Möglichkeit den Radverkehr in Erkelenz noch attraktiver und sicherer zu gestalten. Nur wenn man sein Ziel innerhalb der Stadt mit dem Fahrrad schneller erreicht als mit dem Auto, werden die Menschen auch dazu bereit sein, bei kurzen Wegen auf das Fahrrad umzusteigen“ lautet das Urteil von Dirk Rheydt. Der sachkundige Bürger der Grünen aus Erkelenz weiß, als langjähriger ADFC Vertreter, wovon er spricht.

Die Stadt Erkelenz verfolgt eine nachhaltige Stadt- und Verkehrsplanung. Lt. dem letzten Sachstandsbericht Klimaschutz und Umwelt können durch den Ausbau des Radverkehrs die Gesamt-Emissionen der Stadt Erkelenz zusätzlich gesenkt werden. Mit der Einführung des „Grünen Pfeils für den Radverkehr“ wird die Attraktivität des Radverkehrs erheblich gesteigert und somit die Nachhaltigkeitsziele der Stadt unterstützt.

Hans Josef Dederichs, Fraktionssprecher der Grünen im Rat der Stadt Erkelenz begrüßt diese Idee und sagt: „Der Grünpfeil ist eine gute Möglichkeit, den Radverkehrsanteil in Erkelenz zu steigern und unterstützt unsere Forderung nach 25 Prozent Radverkehrsanteil bis 2025. Aus Sicht der Grünen ist eine sozial gerechte und umweltverträgliche Mobilitätswende nur möglich, wenn wir die Nahmobilität in den nächsten Jahren stärker fördern und hierzu verbindliche Mobilitätsziele definieren“.

Artikel teilen

Lerne das Team kennen

#unterwegsmitgrün
#digitaldabei
[wp-story id="1592"] Alle ansehen