Lärm macht krank und Kommunen müssen ihre Einwohner:innen vor Lärm schützen.

Als die Verwaltung unlängst ihren Lärmaktionsplan vorstellte, identifizierten wir drei Lärmschwerpunkte – Goswinstraße, Krefelderstraße und Lauerstraße – die in der Darstellung entgegen den Erwartungen auffällig gut weggekommen waren. Im Zuge dieser Darstellung fehlten dort sinnvolle Maßnahmen zum Schutz gegen Lärm.

Die Erkelenzer Grünen entwickelten daraufhin die Idee, dort detaillierte Messungen für eine realistische Darstellung durchführen zu lassen und stellten einen entsprechenden Antrag.

Unser Antrag wurde nun in der gestrigen Ratssitzung einstimmig angenommen. Es erfreut zudem, dass diese grüne Idee auch bei einem Instagram-Post einer anderen Ratsfraktion Erwähnung fand.

Artikel teilen

Du möchtest mehr erfahren?

Weitere Artikel aus den Kategorien Stadtentwicklung, Verkehr, Allgemeines

Lerne uns kennen