Wahlprogramm

Erkelenz neu denken

Aus der Kategorie Kommunalwahl 2020

vom 16. August 2020

Statement zur Kommunalwahl 2020

Unser erklärtes Ziel ist es, das Stadtgebiet Erkelenz – Innenstadt und Dörfer – auf verschiedenen Ebenen weiter zu entwickeln. Dabei sollen die Weiterentwicklungen in jedem Fall nachhaltig sein.

 

Konkrete Beispiele für eine nachhaltige Weiterentwicklung

Auf dem Gebiet Bildung und Schule wollen wir die Digitalisierung forciert voranbringen und die hygienischen Verhältnisse in den Schulen kurzfristig verbessern.

Bei allen Entscheidungen wollen wir deren ökologische und ökonomische Auswirkungen gleichberechtigt prüfen. Dabei muss das solide Finanzwesen der Stadt auch weiterhin garantiert sein.

Unter Stadtentwicklung verstehen wir die Belebung der Innenstadt ebenso wie der Dorfzentren, attraktive Verkehrsanbindungen durch Radwege und ÖPNV sowie ein vernünftiges Parkflächenangebot. Gegen Leerstände und Bauruinen soll zeitnah vorgegangen werden. Und auch die Dorfzentren müssen wieder belebt und Dorfläden gefördert werden.

Das Herzstück einer grünen Politik ist der Klima- und Umweltschutz. Auf die Stadtpolitik bezogen heißt das für uns beispielsweise, die Bemühungen von Bürgern und Bürgerinnen etwa für Regenwassersammelanlagen oder für Dach -und Fassadenbegrünung konsequent zu fördern. Genauso wollen wir öffentliche Grünanlagen fördern und gestalten. Zum Thema „Klima und Umwelt“ gehört auch unsere konsequente Ablehnung des Tagebaus im Erkelenzer Stadtgebiet.

Bei all dem wollen wir nicht zuletzt mehr Bürger*innenbeteiligung erreichen – etwa durch das Rederecht Antrag stellender Bürger und Bürgerinnen in den Bezirksausschüssen.

 

Was verstehen Sie unter „nachhaltig“?

Nachhaltiger Haushalt ist für mich ein Haushalt, der ökologische und ökonomische Folgewirkung hat, d. h., dass städtische Investitionen gleichzeitig immer eine Verbesserung der Ökologie und weitere, private Investitionen und ökologische  Verbesserungen zur Folge haben.

Hans-Josef Dederichs, Bürgermeisterkandidat der Grünen Erkelenz

 

Was qualifiziert Sie persönlich zum Bürgermeisteramt?

⇒ Berufliche Qualifikation:

  • Seit 1982 Polizeibeamter
  • 1995 bis 1997 Studium an der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung in Düsseldorf. Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt.
  • Verwendungsbereich: von 2002 bis 2016 Führungsbereich der Kreispolizeibehörde Heinsberg, seit 2016 im Führungsbereich des Polizeipräsidiums Mönchengladbach tätig.
  • Insbesondere durch Führungsfortbildungen immer wieder aktuell beschult.
Hans-Josef Dederichs, Bürgermeisterkandidat der Grünen Erkelenz

 

⇒ Persönliche Qualifikation:

Nach einer Lehre im Handwerk war es mein Ziel, in einem Beruf zu arbeiten, der es mir ermöglicht, Menschen in schwierigen Situationen zu helfen und gleichzeitig dafür zu sorgen, dass Menschen sich in ihrem Umfeld sicher und wohl fühlen können.

Dieses Berufsziel ändert sich nach meiner Wahl zum Bürgermeister nicht, da es mein Ziel ist, Erkelenz weiter zu einer sicheren und sauberen Stadt zu entwickeln.

Dabei hilft mir, dass ich die Sorgen und Nöte der „einfachen Bürger“ nicht nur beruflich kenne, sondern lange Zeit auch als alleinverdienender Vater von vier Kindern selbst erlebt habe, wo Familien „der Schuh drückt“.

Hans-Josef Dederichs, Bürgermeisterkandidat der Grünen Erkelenz

 

Aus welchen Gründen treten langjährige Ratsleute der Grünen nicht mehr an? 

Die Grüne Fraktion im Rat der Stadt Erkelenz nutzt die Kommunalwahl 2020 zu einer personellen Erneuerung. Nachdem der verdiente Ratsherr Ulrich Wendt und die ebenso verdiente Ratsfrau Annemarie Schroer erklärt hatten, bei der jetzigen Kommunalwahl nicht mehr anzutreten, kündigten Ratsfrau Beate Schirrmeister-Heinen und Ratsherr Andreas Grunert an, bei der jetzigen Liste der Grünen „in den Hintergrund“ zu treten und erst auf den hinteren Listenplätzen anzutreten. Die ersten zehn Plätze der Reserveliste stehen bereits auf unserer Homepage, eine ausführliche Vorstellung aller Kandidat*innen erfolgt ab Anfang Juli im Netz und den sozialen Medien.

Ratsfrau Dignanllely Meurer und Ratsherr Jürgen Vieten rückten erst im Laufe der letzten Ratsperiode nach. Dadurch wird es in der zukünftigen Fraktion möglich, vielen neuen Personen den Einzug in den Rat zu erlauben.

Mit den Petra Kanters und Britta Kox sowie Andreas Schuflitz und Rene Steiner sind gleich vier neue Bewerber*innen unter den ersten zehn Plätzen.

Auch danach setzt sich die Verjüngung der Fraktion fort, mit Manoj Jansen, Inga Maria Menzel, Dennis Galle, Lena Lenz, Johannes Schroer folgen direkt fünf junge Erkelenzer, die neue Akzente in der Kommunalpolitik setzen können.

 


 

Kommunalwahlprogramm Erkelenz 2020

⇒ 8 Punkte für Erkelenz

 

1. Klimaschutz

  • Minimierung der Folgen des Klimawandels
    • Förderung Regenwassersammelanlagen
    • Förderungen von Dach- und Fassadenbegrünungen
    • öffentliches Stadtgrün neu gestalten
  • „Kein Meter mehr für Garzweiler II“
    • konsequente Ablehnung des Tagebaubetriebs auf Erkelenzer Stadtgebiet
    • Aufbau einer dezentralen Energieversorgung in der Stadt Erkelenz

 

2. Verkehr

  • Stärkung des ÖPNV
  • Wiederaufbau eines effizienten Nahverkehrskonzeptes von „Innen“ nach „Aussen“
  • Infrastruktur Elektromobilität verdichten
  • Fahrradverkehr sicher und effizient
    • Radwegenetz alltagstauglich machen – Radwege getrennt von der Fahrbahn
    • Einmündungen, Kreuzungen, Kreisverkehre für den durchgehenden Radverkehr ertüchtigen
    • Radwege hindernisfrei gestalten
    • Fahrradparkflächen in der Innenstadt ausbauen
  • Erhalt und Konzentration des derzeitigen Parkflächenangebots in der Innenstadt

 

3. Stadtentwicklung

  • Innenstadtentwicklung
    • Konsequente Umsetzung des InHK 2030 unter größtmöglicher Bürgerbeteiligung
    • Weiterführung und Ausbau des Verkaufsflächenmanagements in der Innenstadt
    • Leerstände/Bauruinen beseitigen
    • Gewerbeflächenleerstandsmanagement einführen
    • Sicherung von Natur und Ackerflächen im Außenbereich
    • Erlass einer Baumschutzsatzung
    • Dorfzentren/Dorfläden fördern

 

4. Bildung und Schule

  • Digitalen Schulausbau forcieren
  • Hygiene in der Schule verbessern – Umbau von Toiletten und Duschen unter hygienischen Aspekten durchführen
  • Personal zur Sicherung der Hygienestandards einstellen
  • Chancengleichheit / Beitragsbefreiung von Geschwistern auf OGS Betreuung erweitern

 

5. Bürgerbeteiligung

  • Änderung der Geschäftsordnung des Rates
    • Digitale Übertragung der Ratssitzungen einführen
    • Rederecht von antragstellenden Bürger*innen in den Sitzungen der Bezirksausschüsse einführen

 

6. Finanzen

  • Nachhaltigkeit der städtischen Finanzen garantieren
    • ökologische und ökonomische Auswirkungen gleichberechtigt prüfen und abwägen
    • Sicherung des Haushaltes und der Lebensqualität durch die Ansiedlung zukunftsfähiger Unternehmen nach den Vorgaben des Rates – ohne Mitsprache des RWE

 

7. Solidariät

  • Beitritt zum „Bündnis sichere Häfen“

 

8. Umweltschutz

  • Verbot von Glyphosat auf städtischen Grundstücken
  • Verpflichtende Einführung von Blühstreifen auf Ackerflächen
  • Ausbau des Blühwiesenprogramms in der Stadt Erkelenz
  • Anreize zur Schaffung von insektenfreundlichen Gärten und Vorgärten schaffen
Artikel teilen

Lerne das Team kennen

#unterwegsmitgrün
#digitaldabei
Alle ansehen